Di, 14. August 2018

Der Schädel brummt?

30.12.2016 12:00

So besiegen Sie den Neujahrskater

Damit das neue Jahr nicht mit brummendem Kopf und Übelkeit beginnt, sollten rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit - das neue Jahr bringt oft ein böses Erwachen. Wer bei der Silvesterfeier zu tief ins Glas geschaut hat, leidet am Morgen danach an typischen "Katersymptomen".

Was passiert dabei eigentlich im Organismus? Der Körper versucht, den Alkohol wieder loszuwerden. Man muss häufig auf die Toilette, schwitzt und es kann mitunter auch zu Erbrechen kommen. Leber und Nieren laufen auf Hochtouren. Alkohol regt den Organismus an, vermehrt Wasser, aber leider auch Mineralstoffe auszuscheiden. Dadurch kommt es zu Flüssigkeitsmangel und Unterversorgung mit Mineralien. Kreislaufprobleme sind die Folge.

Bloß kein "Reparaturseidl"!
Mit einem Anti-Kater-Frühstück bringen Sie Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung und fördern die Durchblutung. Es sollte aus eiweißhaltiger und salziger Kost wie Fisch, sauren Säften oder sauer Eingelegtem (Heringe, Sauerkraut oder Rollmops) bestehen. Wenn man vor lauter Übelkeit nichts hinunterbringt, sollte man wenigstens viel trinken - aber natürlich keinen Alkohol, sondern Mineralwasser und Tee.

Abzuraten ist vom sogenannten Reparaturseidl! Durch die weitere Zufuhr von Alkohol wird der Körper zusätzlich dehydriert (entwässert). Außerdem werden die Katersymptome nur auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Besser ist es, der Leber für den Alkoholabbau genügend Zeit zu lassen.

Nach dem Genuss von Sekt, Wein und Bier kann es aber auch zu einer leichten Unterzuckerung kommen. Man bekommt regelrecht Heißhunger auf Würziges und Deftiges. Dann sind belegte Brote und Eintöpfe empfehlenswert.

Ab an die frische Luft
Sauerstoff ist als Anti-Kater-Mittel besonders wichtig. Deshalb nach dem Duschen ab in die frische Luft. Mit einem Spaziergang lassen sich die Lebensgeister schnell wieder wecken.

Wie aber kann man einem Kater vorbeugen? Vor oder bei der nächsten Party eher fettige und salzige Speisen essen. Das Fett sorgt dafür, dass der Alkohol nicht so schnell ins Blut gelangt, und das Salz für ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt.

Wichtig ist auch, während der Feier nicht alles durcheinanderzutrinken. Wenn man mit Bier anfängt, sollte man auch dabei bleiben. Wer verschiedene Getränke mischt, läuft Gefahr, dass der Katzenjammer besonders groß wird.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.