Fr, 17. August 2018

Peinlicher Start

04.10.2006 16:35

Playstation 3 stürzt bei Spielemesse ab

Konsolenhersteller Sony kommt mit der Playstation 3 nicht aus den negativen Schlagzeilen. Nachdem der Start der Konsole in Europa vier Monate nach hinten verschoben wurden und diverse Gerüchte über Produktionsprobleme die Runde machten, hat die PS3 auf der Computerspielmesse in Tokio einen schlechten Eindruck gemacht. Mehrere Geräte stürzten ab und mussten neu gestartet werden - ein böses Omen für zukünftige Besitzer.

Sony beeilte sich natürlich zu dementieren, dass die Probleme am Gerät selbst liegen - angeblich war die Hitze in einem engen Raum mit etwa 200 Konsolen zuviel für einige Playstation-3-Exemplare.

Genützt hat dieses Dementi wenig, die Aktie von Sony fiel um 2,8 Prozent. Ob Heimanwender von diesen Problemen wirklich unberührt bleiben werden, zeigt sich wohl erst ab 11. November, wenn die ersten Konsolen in Japan über den Ladentisch gehen. Eine Woche später ist es dann in den USA soweit, während Europa vier Monate hinterher hinken wird.

Nutznießer der chaotisch anmutenden Zustände bei Sony ist Konkurrent Nintendo - die Firma hat die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr deutlich angehoben. Grund dafür ist vor allem die starke Nachfrage nach der mobilen Gamingkonsole Nintendo DS.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.