Fr, 19. Oktober 2018

Zu wenige Parkplätze

02.11.2016 11:13

Strafen für Autos, die in der Wiese stehen

Als chaotisch bezeichnen Pendler die Zustände beim Bahnhof Schwechat. Sie beklagen, dass es viel zu wenige Stellplätze gebe und Autos teils auf der Wiese parken müssten. Genau dagegen geht die Stadt jedoch inzwischen rigoros vor.

Zahlreiche Pendler fahren täglich mit der Schnellbahn von Schwechat zu ihren Arbeitsplätzen nach Wien. Doch immer seltener können sie ihr Fahrzeug (legal) bei der Park-&-Ride-Anlage unmittelbar beim Bahnhof parken. "Die Stellplätze sind überfüllt, es ist ein Krampf", klagen viele ihr Leid. Autos stehen deshalb auf dem Gehweg und sogar in der Wiese. "Es gibt keine andere Möglichkeit", so die Betroffenen.

Doch seit einiger Zeit werden diese Lenker von der Stadt abgestraft. Lange Zeit sei das Kreuz-&-Quer-Parken anscheinend stillschweigend toleriert worden. Doch das sei jetzt nicht mehr möglich, da die Zahl der derart platzierten Fahrzeuge explodiert sei und dadurch andere Fahrer behindert würden. Eine Lösung scheint nicht in Sicht: "Wir können zurzeit nicht mehr Platz schaffen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.