Fr, 20. Juli 2018

Selbstjustiz

26.10.2016 22:34

Im Internet wird zur Jagd auf "Clowns" geblasen

Weiter Ärger mit den "Horrorclowns": Wenige Tage vor Halloween gibt es immer mehr Vorfälle mit den Maskierten. Das geht mittlerweile schon so weit, dass im Internet sogar schon zur Gewalt gegen die gar nicht lustigen Clowns aufgerufen wird. Die Polizei warnt aber vor Selbstjustiz: "Man macht sich dadurch strafbar!"

"Die Jagd auf Horror-clowns ist eröffnet!" Mit solchen Worten kommentieren derzeit zahlreiche Kärntner in sozialen Netzwerken die jüngsten Vorfälle rund um den geschmacklosen "Horrorclown"-Trend, der vor allem bei Kindern für Angst und Schrecken sorgt.

Viele trauen sich wegen dieser verstörenden Figuren nicht mehr vor die Tür. Und das weckt vor allem bei Vätern den Beschützerinstinkt. Im Internet wird dazu aufgerufen, die Clowns gewaltsam zu vertreiben.

Die Polizei rät davon aber eindringlich ab: "Konfrontationen mit den Maskierten sollten in jedem Fall vermieden werden. Denn gerade bei Selbstjustiz schießt man schnell über das Ziel hinaus und wird am Ende selbst zum Täter", warnt Polizeisprecher Rainer Dionisio: "Auch wenn es noch so schwer ist, man darf sich nicht provozieren lassen, sondern sollte umgehend die Polizei verständigen. Nur gemeinsam schaffen wir es, diesen Trend zu stoppen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.