Sa, 22. September 2018

Nach HCB-Krise

25.10.2016 17:10

Jetzt fließt erste Neustart-Million

Der Anfang vom Neustart ist eingeleitet: Nach der HCB-Krise werden jetzt erste Projekte umgesetzt, um dem Görtschitztal wirtschaftlichen Aufschwung zu verleihen. Von 1,46 Millionen Euro aus einem Fonds fließen Gelder in ein Umweltmonitoring, den Breitband-Ausbau und den Tourismus.

Das Zukunftskomitee hat die ersten Projekte für das Tal abgesegnet. Um die wirtschaftliche Infrastruktur zu verbessern, werden zuerst die Weichen für den Breitband-Internetausbau gestellt und Vorarbeiten geleistet. "Ein leistungsfähiges Internet ist die Basis für die wirtschaftliche Entwicklung im Görtschitztal und für etwaige Betriebsansiedelungen", sagt Komitee-Vorsitzender Wolfgang Müller.

Abgesegnet wurde auch der Ausbau eines Umweltmonitorings. Dabei werden weitere Messstellen errichtet, um die Immissionen im Tal noch genauer zu erfassen und weitere Verunreinigungen rechtzeitig verhindern zu können.

Weitere Gelder sollen in geplante Projekte aus dem Masterplan fließen - konkrete touristische Vorhaben sollen bald auf dem Tisch liegen. Es gibt Ideen, Themenwanderwege, Wander-Apps und Marketingmaßnahmen für Betriebe zu fördern. Für Investitionen wird ein Sonderbonus angestrebt. Mit Neustart-Geldern könnte auch der Wander-Tourismus ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.