Di, 23. Oktober 2018

"Trägt keine Tüten"

19.10.2016 14:11

Autonome Autos für Taxibranche keine Bedrohung

Das Taxigewerbe sieht sich von autonomen Fahrzeugen nicht in seiner Existenz bedroht. "Gute Taxifahrer werden immer gebraucht", erklärte der Präsident des deutschen Taxi- und Mietwagenverbands, Michael Müller, am Mittwoch. "Ein selbstfahrendes Auto verstaut eben keinen Rollstuhl im Kofferraum und trägt auch keine Einkaufstüten bis zur Wohnungstür."

"Fahrer, die sich in der Stadt auskennen, sind nachweislich schneller am Ziel als diejenigen, die sich nur auf die Technik verlassen", verwies der Verbandschef zugleich auf weitere Vorteile gut ausgebildeter Taxifahrer. Navigationsgeräte hätten ihre Grenzen "und versagen beispielsweise bei Sonderspuren für Taxis, Schleichwegen oder Tagesbaustellen".

Die Taxibranche sperre sich nicht gegen Veränderungen, so Müller weiter. "Wir gehen fest davon aus, dass Angebote mit Fahrer neben Angeboten ohne Fahrer parallel existieren werden und es kein 'entweder - oder' gibt."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.