Sa, 23. Juni 2018

Wander-Tipp:

24.09.2016 15:13

Ein steiler, aber lohnender Weg

Die heutige Wanderung führt uns ins Hochschwabgebiet. Diese Tour auf die Meßnerin verlangt uns zwar einiges an Ausdauer ab, doch werden wir mit wundervollen Ausblicken - zum Beispiel zum Grünen See - belohnt. Zu guter Letzt machen wir beim Abstieg noch einen kleinen Umweg in die romantische Marienklamm.

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz im Haringgraben, den wir am malerischen Talschluss bei Tragöß erreichen. Wir starten mit der Überquerung der Brücke über den Haringbach in nördlicher Richtung dem Weg Nummer 844 folgend. Sogleich befinden wir uns in einem lichten Hochwald, durch den wir mäßig ansteigend immer weiter aufsteigen bis wir eine Wiesenfläche erreichen, auf der sich das ehemalige Gehöft Schneeberger befindet.

Tiefblick zum smaragdschimmernden See
Wir folgen dem steiler werdenden Weg immer wieder eine Forststraße querend und gelangen nach gut zwei Stunden an die markante "Windscharte" mit Blick auf die imposanten Südwestabstürze der Meßnerin sowie einem traumhaften Tiefblick zum smaragdschimmernden Grünen See - schon hier hat sich die Mühe gelohnt!

Alle Anstrengungen sind vergessen
Weiter geht's am "Dr. Peter Meissl Steig". Er ist steil, aber in Kehren gut angelegt und diesem folgen wir nördlich den Felsabbrüchen entlang, durch die Latschenzone bis wir den vegetationsfreien, flacher werdenden Gipfelhang mit dem weit hin sichtbaren Gipfelkreuz erreichen - nun ist es nicht mehr weit. Das Gipfelplateau ist durch Kanten und Felsen ein idealer Platz für eine windgeschützte Jausenpause, oder auch um das Panorama zu genießen - ein Ausblick, der alle Anstrengungen vergessen macht!

Absteig durch die Marienklamm
Nachdem wir uns sattgesehen haben, steigen wir den gleichen Weg wieder ab, nehmen aber diesmal am Gehöft Schneeberger den gut beschilderten Weg in östlicher Richtung zur Marienklamm, die wir gemächlich abfallend nach 1,5 Kilometern erreichen. Dies lohnt sich, die Klamm ist zwar kurz, aber durch Lichteinfall und Bewuchs ein außergewöhnlicher Platz zum Entdecken und Genießen. Am Ende angekommen folgen wir der Forststraße zurück zum Parkplatz.

Daten & Fakten
Ausgangspunkt/Endpunkt: Parkplatz Im Haringgraben
Gehzeit: ca. 6 ½ Stunden
Höhenmeter im Auf- und Abstieg: ca. 1.050
Weglänge: ca. 11,2 Kilometer
Charakteristik: fordernde Wanderung für die man gute Kondition braucht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.