Mi, 15. August 2018

"Pokémon Go"

12.08.2016 11:24

Texanerin versteckt Häkel-Pokémon in US-Städten

Seit Wochen bevölkern "Pokémon Go"-Spieler die Straßen der Welt. Eine Texanerin macht ihnen nun eine besondere Freude: Sie versteckt niedliche Häkel-Pokémon an beliebten Orten, damit sie dort von anderen Pokémon-Trainern gefunden werden. Auf Instagram hat sie mit der Aktion bereits zahlreiche "Likes" gesammelt.

Pikachu, Pummeluff oder Karpador: Eigentlich suchen "Pokémon Go"-Spieler bei ihren Streifzügen nach virtuellen Monstern, die sie mit dem Handy einfangen und ihrer digitalen Sammlung hinzufügen. Eine Instagram-Nutzerin aus Texas, die unter dem Pseudonym knottynichole unterwegs ist, verleiht der Pokémon-Jagd laut "Mashable" mit ihren Häkelmonstern nun eine reale Komponente.

Sie versteckt ihre niedlichen Häkel-Kunstwerke bei sogenannten Pokéstops, also Hotspots in der realen Welt, an denen sich "Pokémon Go"-Spieler treffen, um Monster zu fangen und sich mit Ausrüstung zu versorgen. Diese staunen nicht schlecht, wenn sie statt schnöder virtueller Monster plötzlich die mit einer Nachricht versehenen Häkel-Pokémon entdecken.

Die Instagram-Nutzerin will mit ihrer Aktion andere ermutigen, es ihr gleich zu tun. Die nötigen Häkel-Anleitungen hat sie auf der Website ravelry.com veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.