Mo, 25. Juni 2018

Zurück zum Game Boy?

27.07.2016 10:42

Nintendo NX soll tragbare Konsole werden

Seit Bekanntgabe der neuen Nintendo-Konsole brodelt die Gerüchteküche nur so vor sich hin. Aber nun scheint einiges durchgesickert zu sein, das der Wahrheit sehr nahe kommen könnte. Die NX soll nämlich eine tragbare Konsole mit abnehmbaren Controllern werden.

Die Nintendo NX soll der Allrounder unter den Konsolen werden: Als leistungsstarke, tragbare Konsole soll sie nicht nur unterwegs für Spielspaß sorgen, sondern auch für den heimischen Bildschirm geeignet sein. Eine Art Docking-Station soll dazu dienen, um sie mit dem Fernseher zu verbinden. Dabei können die zwei Controller, die den Bildschirm an jeder Seite der NX umgeben, jederzeit nach Belieben aufgesteckt oder abgenommen werden.

Steckmodule kommen wieder zum Einsatz
Während erst noch darüber nachgedacht wurde, ausschließlich digitale Downloads anzubieten, heißt es jetzt zurück in die Vergangenheit, wenn es um Datenträger geht. Gerüchten zufolge sollen keine CDs mehr verwendet werden - Nintendo greift stattdessen lieber wieder auf altbekannte Steckmodule zurück, wie man sie noch vom Game Boy kennt. Das berichtet Eurogamerunter Berufung auf mehrere Insider. Nintendo soll für die Steckmodule eine Größe von 32 GB empfehlen.

Grafisch soll die Konsole, mit einem Nvidia-Tegra-Chip ausgestattet, für einen großen Sprung sorgen. Jedoch soll die NX weiterhin hinter der PlayStation 4 und der Xbox One zurückbleiben, da Nintendo etwas Leistung opfern wird, um alle Technologien in dem Handheld verstauen zu können.

Im März 2017 soll die Konsole auf den Markt kommen
Wegen der veränderten Hardware und Software soll eine Abwärtskompatibilität nicht möglich sein. Gerüchten zufolge sollen neben "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" auch "Super Smash Bros.", "Super Mario Maker" und "Splatoon" für die Nintendo NX umgesetzt werden. Auch "Pikmin 4" sei angedacht, hieß es. Die Vorstellung der neuen Konsole soll für September geplant sein, der Erscheinungstermin ist für März 2017 angesetzt. Nintendo wollte den Bericht nicht kommentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.