24.07.2016 14:01 |

Schläge und Tritte

Polizisten in Wien von Tobenden verletzt

Gleich zwei Polizisten sind am Wochenende in Wien bei Einsätzen verletzt worden. In der Nacht auf Samstag wurde ein Beamter im Bezirk Landstraße von einem tobenden 28-Jährigen angegriffen. In der Nacht auf Sonntag ging dann ein mutmaßlicher Drogendealer am Praterstern auf einen einschreitenden Polizisten los.

Mehrere Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Wällischgasse hatten in der Nacht auf Samstag die Polizei wegen Lärmbelästigung alarmiert. Vor Ort angekommen, stießen die Beamten im Stiegenhaus auf einen laut schreienden Mann, der offenbar zuvor von einer Feier in einer der Wohnung ausgeschlossen worden war.

Der 28-Jährige ließ sich nicht beruhigen, wurde immer aggressiver und beschimpfte die Uniformierten wüst. Dann wurde er auch noch handgreiflich und ging mit Fäusten und Tritten auf die Polizei los. Ein Beamter trug bei dem Angriff leichte Verletzungen davon. Der Tobende konnte schließlich überwältigt werden.

Vorfall auch am Praterstern
Nur 24 Stunden später kam es zu einer erneuten Attacke auf einen Polizisten, diesmal am Praterstern in der Leopoldstadt. Beamte kontrollierten dort gegen 0.15 Uhr einen mutmaßlichen Dealer und entdeckten dabei auch sein Drogenversteck.

Plötzlich rastete der 26-jährige Verdächtige aus und ging auf einen der Uniformierten los, verletzte ihn dabei so schwer an der Hand, dass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte. Der Verdächtige wurde festgenommen, in dem Versteck wurden vier Säckchen mit Marihuana sichergestellt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter