Mo, 23. Juli 2018

Graz

29.06.2016 20:57

Kastenwagen krachte gegen Straßenbahn

Glimpflich endete am Mittwochabend ein Unfall in der Grazer Asperngasse: Ein Kastenwagen prallte gegen eine Straßengarnitur der Linie 1. Es wurden vier Personen verletzt.

Der Mann dürfte den Vorrang missachtet haben und krachte daher mit seinem Kastenwagen in eine Straßenbahngarnitur der Linie 1. Die entgleiste, schlitterte einige Meter entlang, krachte in einen Hydranten und landete schließlich in einer Wiese. Vier Personen wurden leicht verletzt, ersten Informationen zufolge der Straßenbahnfahrer, zwei Fahrgäste und der Kastenwagen-Lenker selbst. Sie wurden vom Roten Kreuz zum Unfallkrankenhaus transportiert.

Berufsfeuerwehr-Einsatzleiter Martin Trampusch zeigt die Gefährlichkeit der Situation auf: "Der Unfall ereignete sich kurz vor einer Haltestelle. Wie durch ein Wunder haben sich zum Unfallzeitpunkt keine Personen in diesem Bereich aufgehalten! Der Unfall hätte ansonsten noch mehr Verletzte gefordert!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.