Sa, 20. Oktober 2018

Prozess in Graz

29.06.2016 14:48

"Ex" nicht geschlagen: "Nur Liebestätschn!"

Zig abgebrochene Entzugstherapien, elf Vorstrafen, zu Hause in der Justizanstalt - und das mit 25 Jahren. Dass ihm die Drogen zugesetzt haben, merkt man auch an der Art, wie der Grazer spricht. Heute, bei seinem zwölften Besuch vor Gericht, geht’s um versuchten Diebstahl, Nötigung, Gewalt, Drohung, und Stalking.

"Wie hat ihre Beziehung geendet?", interessiert Richterin Susanne Haas. "Sie hat Schluss gemacht, nachdem sie mich ungefähr 15 Mal betrogen hat." Die Blondine sieht das logischerweise etwas anders. "Ich hab seine Koffer gepackt, nachdem er bei den Drogen wieder rückfällig geworden ist." Außerdem hätte er sie bestohlen, daheim eingesperrt und geschlagen. Wie oft, weiß sie nicht, "ich war selbst auf Drogen."

Große Romantik
Der 25-Jährige bestreitet alles. "Wir haben schon oft heftig gestritten. Die Polizei war sicher zehn Mal da. Aber wir haben uns gegenseitig geschlagen. Das waren nur Liebestätschn." Und dass er sagte, dass er sie und den Neuen umbringe, wenn sie Schluss mache? "Das war zu einer Zeit, wo wir extrem glücklich waren. Sie hatte so was Ähnliches angedroht, falls ich mal eine Neue habe." - "Das klingt nach großer Romantik", meint die Richterin ironisch.

Verurteilt wird er letztlich nur wegen versuchtem Diebstahl von drei Weckern in Wien und gefährlicher Drohung. Neun Monate Haft - nicht rechtskräftig.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.