So, 21. Oktober 2018

Auf der Konsole

27.06.2016 14:01

Zu mächtig: "Overwatch"-Zwerg wird abgeschwächt

Blizzard bessert bei der Balance seines Helden-Shooters "Overwatch" nach: Weil seine Selbstschussanlagen in der Konsolenversion zu mächtig sind, wird Zwerg Torbjörn in einem der nächsten Updates abgeschwächt. Am PC bleibt er allerdings unverändert.

Der Grund für die Änderung sei die geringere Präzision, mit der PS4- und Xbox-One-Spieler mit dem Controller "Overwatch" spielen, berichtet das Spielemagazin "Polygon".

Durch die höhere Präzision bei Maus-Tastatur-Steuerung seien die Geschütze des Helden am PC zwar kein Problem, auf der Konsole sind sie für viele Spieler allerdings zu stark und werden jetzt abgeschwächt.

Konkret sollen Torbjörns Geschütze auf der Konsole künftig ein Drittel weniger Schaden verursachen. Die Änderung soll mit einem "Overwatch"-Patch in der zweiten Julihälfte eingeführt werden.

Dass Charaktere in einem Multiplayer-Spiel nachträglich angepasst werden, ist nicht ungewöhnlich. Blizzard hat etwa auch in seinem Online-Rollenspiel "World of Warcraft" laufend Anpassungen vorgenommen, damit die Balance gewahrt bleibt. Bei seinem ersten Shooter "Overwatch" bleibt das kalifornische Kultstudio dieser Tugend treu.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.