Di, 17. Juli 2018

Am Osterwochenende

29.03.2016 15:31

Fast doppelt so viele Alko-Lenker wie im Vorjahr

Milde Temperaturen und teilweise strahlender Sonnenschein sorgten zu Ostern wieder einmal für regen Verkehr auf Tirols Straßen. Dabei kam es naturgemäß auch zu vielen Unfällen. Nicht weniger als 35 Personen wurde verletzt. Erschreckend: Die Polizei fischte mit 58 fast doppelt so viele Alko-Sünder aus dem Verkehr als noch im Vorjahr.

Rund um das Auferstehungsfest hat die Tiroler Polizei die Verkehrsteilnehmer wie angekündigt genau unter die Lupe genommen. Speziell das Ergebnis in Bezug auf die Alkohol-Kontrollen ist dabei doch ziemlich erschreckend. Denn 58 Personen ließen es sich zwischen Karfreitag und Ostermontag nicht nehmen, sich betrunken hinter das Lenkrad zu setzen - im Vorjahr waren es bei fast gleich vielen Kontrollen (knapp 2700) "nur" 31 Alko-Sünder. "Die Anzahl der Geschwindigkeitsdelikte ist hingegen im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gesunken", freut sich Tirols oberster Verkehrspolizist, Markus Widmann. Waren 2015 noch 7746 Personen mit Bleifüßen unterwegs, stoppte die Exekutive heuer 6593 Raser.

Zwei folgenschwere Unfälle im Bezirk Lienz

Besonders getrübt wird die Bilanz des Osterwochenendes von zwei folgenschweren Unfällen im Bezirk Lienz. Während auf der Felbertauernstraße ein Biker aus Deutschland in einer scharfen Rechtskurve stürzte und noch an der Unfallstelle starb, wurden auf der Kalser Straße bei Lesach sieben Personen bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw zum Teil schwer verletzt. "Ein Lenker stand dabei unter Alkoholeinfluss", weiß Widmann. Nicht der einzige Crash an diesem Wochenende, bei dem Alkohol im Spiel war. In Kufstein kam es nämlich zu einem Unfall mit Sachschaden, bei dem der Lenker rund 1,8 Promille Alkohol im Blut hatte. Und in Uderns verursachte ein Alko-Sünder mit 1,4 Promille einen Unfall und beging Fahrerflucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.