Mo, 20. Mai 2019
21.01.2016 15:15

8000 Quadratmeter

Häupl eröffnet "Wiener Eistraum"

Die Eisfläche ist errichtet, die Schlittschuhe stehen bereit: Am Donnerstagabend startet am Wiener Rathausplatz der 21. "Wiener Eistraum". Den Anpfiff um 19 Uhr geben Bürgermeister Michael Häupl und der nunmehr auch für Sportagenden zuständige Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, wie der Veranstalter Stadt Wien Marketing ankündigte. Danach können die Gäste gratis eislaufen.

Zur Eröffnung gibt es nicht nur die Worte der Stadtspitze zu hören, sondern auch eine Show rund um klassische Eistanzpaare, Eishockey und Drumline zu sehen. Als Höhepunkt wird das Publikum zum Teilnehmen ermuntert. Danach, gegen 19.20 Uhr, soll es schließlich "Eis frei" heißen.

Um den Schlittschuhfahrern noch mehr Fahrvergnügen bieten zu können, wuchs die Eisfläche vor dem Rathaus heuer auf rund 8000 Quadratmeter. Auch der Traumpfad - mit leicht adaptierter Streckenführung - schlängelt sich wieder durch den Rathauspark. Weiters stehen am Abend acht Eisstockbahnen zur Verfügung. Tagsüber dient die Fläche Anfängern zu Übungszwecken - dafür muss kein Eintritt gezahlt werden.

2000 vorgewärmte Leihpaare stehen zur Verfügung
Der "Eistraum" hat täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Die Tickets kosten heuer um bis zu einen Euro mehr als im Vorjahr. Erwachsene zahlen 7,50 Euro Eintritt, Kinder 5,50 Euro. Wiener Schulen, Kindergärten und Horte haben untertags freien Eintritt. Wer selbst keine Schlittschuhe hat, kann sich diese ausborgen. Es stehen 2000 vorgewärmte Leihpaare zur Verfügung.

Hungern müssen die Eistraumbesucher nicht: Es gibt zahlreiche Stände, die mit Speis' und Trank versorgen. Der kulinarische Bogen spannt sich von Flammlachs über gekochtes Rindfleisch bis hin zu Streetfood - dazu zählen Wraps, Currys oder Burger.

Die Eislandschaft hat bis 6. März geöffnet. Im Vorjahr zählte die Veranstaltung 700.000 Besucher und verbuchte damit einen neuen Rekord.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wahnsinns“-Preise
Champions-League-Finale um 2 Euro: „Ich wär blöd“
Fußball International
Neuer Nürnberg-Trainer
„Riesige Historie!“ Canadi beim „Club“ vorgestellt
Fußball International
Schwere Vorwürfe
Manipulation? Elf Spieler in Georgien festgenommen
Fußball International
Kickls Plan scheitert
Van der Bellen verhindert Goldgruber-Beförderung
Österreich
Machtwort von Hofer:
Strache wird nicht Wiener FPÖ-Chef
Wien
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International

Newsletter