Do, 20. September 2018

Mann erschossen:

31.10.2015 13:33

Maschinenpistole als Tatwaffe?

Im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf wurde in der Nacht auf Samstag vor einem Mehrparteienhaus ein 47-jähriger Mann erschossen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Mord aus. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, eine Maschinenpistole als Tatwaffe wird nicht ausgeschlossen.

Am Samstag gegen 2.15 Uhr wurden Polizei und Rettung alarmiert. Anrainer sagen, sie hätten in der Siebenhügelstraße gegenüber vom Wörthersee Stadion im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf mehrere Schüsse gehört! Das Notarztteam des Roten Kreuzes fand den 47 Jahre alten Mann mit Schussverletzungen vor dem Eingang des Mehrparteienhauses, in dem er wohnte. Reanimationsversuche waren zwecklos. Der Mann, ein österreichischer Staatsbürger, erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Laut der Polizei handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Experten der Spurensicherung waren in der Früh vor Ort; Sie haben versucht, den Tathergang zu rekonstruieren. Die Leiche wird im Laufe des Tages obduziert. Zeugen berichten, dass von lauten Knallen, ähnlich wie bei Böllern zu Silvester. Deshalb mutmaßt die Polizei, ob es sich bei der Tatwaffe um eine Maschinenpistole handelt.

Nach ersten Ermittlungen dürfte ein Täter dem Mann beim Aufsperren der Haustür aufgelauert und ihn gezielt erschossen haben. Es sollen mindestens vier Schüsse abgegeben worden sein, in eine Glastür des Hauses (zu sehen am Ende des Videos oben) wurden Einschusslöcher gefunden. Auch eine Fensterscheibe soll getroffen worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.