Mi, 18. Juli 2018

#NippelStattHetze

30.10.2015 09:01

Nippel-Protest gegen Zensurpolitik von Facebook

Rassistische Postings ja, Nacktheit nein: Die Zensurpolitik von Facebook steht immer wieder in der Kritik. Auch der Berliner Fotograf Olli Waldhauer prangert diese Doppelmoral jetzt mit einem provokanten Foto an. Sein Motto: Nippel statt Hetze.

Eine barbusige Frau steht hinter einem Mann, der ein Schild mit der Aufschrift "Kauft nicht bei Kanaken!" hält. Die Botschaft: "Eine dieser Personen verstößt gegen die Regeln von Facebook." Mit diesem Bild protestiert Olli Waldhauer gegen die Facebook-Richtlinien, die hetzerische Postings mit Verweis auf die Meinungsfreiheit tolerieren, Nacktheit wegen Anstößigkeit jedoch verbieten.

Waldhauer selbst ist inzwischen Opfer dieser Zensurpolitik geworden. In seinem jüngsten Facebook-Posting schreibt er: "Facebook hat über Nacht meine ganze Timline gelöscht." Sein Foto kann er nur noch in einer entschärften Version zeigen - mit Sternchen über den Brustwarzen der Frau.

So leicht geschlagen geben will sich der Fotograf aber nicht. Er fordert Nutzer des sozialen Netzwerks dazu auf, sich das Originalbild herunterzuladen und es in ihrer Pinnwand zu posten. "Und nicht vergessen #NippelStattHetze", schreibt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.