Fr, 19. Oktober 2018

Ehestreit:

22.09.2015 17:13

Kleiner Held beschützte Mutter

Eskaliert ist ein Ehestreit Montagabend in Villach. Vor den Augen der Kinder lieferte sich ein Paar eine lautstarke Auseinandersetzung. Dabei schlug der Mann (34) mehrmals mit der Faust auf seine gleichaltrige Frau ein. Erst als der sieben Jahre alte Sohn sich schützend vor seine Mutter stellte, ließ der Mann von ihr ab.

"Die Frau wurde vor ihrem Haus vom Mann auf den Asphaltboden gestoßen und leicht verletzt. Im Gerangel kippte sogar der Kinderwagen mit dem zweijährigen Sohn des Paares um. Er blieb zum Glück unverletzt", schildert ein Polizist.

In der Wohnung ging der Ehestreit jedoch weiter und eskalierte schließlich. Der Polizist: "Der Mann ging abermals auf seine Frau los und schlug ihr dabei mehrmals ins Gesicht und auf den Nacken. Erst als der siebenjährige Sohn sich weinend gegen seinen Vater stellte, ließ dieser von seinem Opfer ab und flüchtete aus der gemeinsamen Wohnung." Mit einer derartig mutigen Reaktion seines Kleinen hat der Vater offenbar nicht gerechnet.

Bereits kurze Zeit später konnte der brutale Familienvater von Villacher Polizisten ausgeforscht werden. Die Beamten haben sofort ein Betretungsverbot sowie die Wegweisung über ihn verhängt.

Der 34-jährigen Mutter geht es den Umständen entsprechend – sie hat Prellungen sowie Verletzungen auf dem Nacken und im Gesicht erlitten.

Der Polizist ist überzeugt: "Hätte sich der Bub nicht so entschlossen zwischen die beiden gestellt, hätte der rabiate Gatte wohl nicht so schnell damit aufgehört, seine Frau zu prügeln."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.