Speziell ausgebildet

Spürhund “Santos” macht Jagd auf freche Pilzdiebe

Österreich
22.09.2015 07:31
Auf Schwammerlsuche plündern Italiener die Wälder in Kärnten. Im Kampf gegen die frechen Pilzdiebe setzt die Bergwacht jetzt auch auf vierbeinige Unterstützung.

Kontrollposten Südautobahn: Bergwächter "filzen" italienische Autos. Da schlägt Hund "Santos" an. Und prompt entdeckt Bergwächter Peter Cech (53) im Kofferraum eines schwarzen Geländewagens eine Unmenge getrockneter Eierschwammerln. Cech ist stolz auf seinen Vierbeiner, denn Santos ist vermutlich der einzige Diensthund der Welt, der auf das Aufspüren von Schwammerln abgerichtet wurde. "Genau gesagt auf getrocknete Steinpilze und Eierschwammerln", erklärt Hundeführer Cech. Schon schlägt Santos wieder bei einem Fahrzeug an und erneut werden im Inneren Pilze gefunden.

"Santos arbeitet wie ein junger Hund"
Bevor der Malinois zur Bergwacht kam, war Santos aktives Mitglied bei der Polizei. Der ausgebildete Polizeihund wurde im Zuge der Partnerschaft mit der Polizei an die Bergwacht übergeben. "Der Hundeführer, der Santos hatte, wurde in den Innendienst versetzt, und so kam er zu mir", erzählt Cech, der auch das Hundereferat bei der Bergwacht leitet. Cech: "Santos ist topfit und arbeitet mit seiner Nase noch immer wie ein junger Hund."

(Bild: Hannes Wallner)
(Bild: Hannes Wallner)

Eingesetzt wird der vierbeinige "Pilzjäger" vor allem dann, wenn es unübersichtlich wird, etwa bei vollgepackten Kofferräumen, aber auch in Wohnwagen und bei Kastenwagen. Denn Kärntens Schwammerln erzielen auf italienischen Märkten noch immer Höchstpreise, da das Pilzsuchen in Italien streng reglementiert ist und auch der Grundstückseigentümer bezahlt werden muss. Die Schwammerlsaison endet in Kärnten übrigens am 30. September.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele