Fr, 19. Oktober 2018

Parodie und Humor

18.09.2015 16:37

Kurioser Stimmenfang wenige Wochen vor Wien-Wahl

Auffallen um jeden Preis in Wien: In Asterix-Manier sagt ÖVP-Kandidat Nico Marchetti der roten Hochburg Favoriten den Kampf an. Satire-Politiker "KC Streichel" geht für die Wahlallianz Wien Anders ins Rennen und Maximilian Zirkowitsch (SPÖ) tritt mit seinem Alter Ego "Bezirkowitsch" in Rudolfsheim-Fünfhaus an.

Auf Facebook ist der reinrassige Kartäuser-Kater "KC Streichel" mit seiner FPÖ-Parodie längst ein Star (24.000 Fans). Jetzt hat sich der Obmann der Satire-Partei "Hunde raus aus Österreich" mit der Wahlallianz Wien Anders zusammengeschlossen. "Man hat mir drei Achterl Katzenmilch angeboten", postet der Kater mit den strahlend blauen Augen auf Facebook. Klingt nach einem Scherz, ist aber ernst gemeint: Hinter der Kunstfigur steckt Manuel Pöppel (34). Er kandidiert auf Platz 16 und will sich für Menschen mit Behinderung stark machen.

Wahlkampf mit Augenzwinkern betreibt auch der 25-jährige Nico Marchetti. Der BWL-Student ist Spitzenkandidat der ÖVP Favoriten und will das gallische Dorf von der roten Vorherrschaft befreien. Keine leichte Aufgabe: 2010 erzielte die ÖVP nur 9,1 Prozent, die SPÖ kam auf 47,4 Prozent.

Viel Humor und kein Inhalt - dieses Konzept wendet auch Bezirkskandidat Maximilian Zirkowitsch an. Mit dem Listenplatz 54 hat der 31-Jährige zwar nicht die besten Karten, in den sozialen Medien aber ist sein Alter Ego Bezirkowitsch - "für geistige Schrebergärtnerei" - bereits jetzt eine Kultfigur.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.