Mo, 18. Juni 2018

"Hinreißend lustig"

18.09.2015 13:15

Megan Fox ist die "New Girl"-Karenzvertretung

Megan Fox wird Zooey Deschanel während deren Mutterschaftspause in der Sitcom-Serie "New Girl" vertreten. Die Schauspielerin wird nächstes Jahr in der fünften Staffel in mehreren Folgen eine Gastrolle übernehmen.

Als "Reagan" zieht sie ab der sechsten Episode in das Zimmer von Jess (gespielt von Deschanel) ein. Diese müsse während dieser Zeit ihren Jurypflichten im Gericht nachkommen und würde deshalb für vier Episoden nicht auftreten können. Fox' Charakter, eine "umwerfende, gnadenlos ehrliche pharmazeutische Handelsvertreterin", würde aus geschäftlichen Gründen in die Stadt kommen und die Dinge im Loft gehörig durcheinanderwirbeln. Ab Jänner soll die 29-Jährige dann im amerikanischen Fernsehen zu sehen sein.

Die Sitcom-Rolle ist der erste große TV-Auftritt der Schauspielerin seit Jahren. Die Produzentin Liz Meriwether zeigte sich in einem offiziellen Statement beeindruckt von dem "Transformers"-Star. So berichtete sie: "Mir erscheint es verrückt, dass eine solche hinreißende Person so lustig sein kann. Aber ich denke, wir müssen es alle einfach akzeptieren. Ich bin seit 'Immer Ärger mit 40' ein Fan von ihrem Comedy-Talent. Ich bin so froh darüber, sie in der Show zu haben. Wir hatten Megan im Kopf, als wir diesen Teil geschrieben haben - sie ist die perfekte Person, um hereinzukommen und diese Jungs aufzumischen."

Deschanel hatte im letzten Monat ihr erstes Kind bekommen. Zudem hatte sie im Sommer den Vater ihres Babys, den Produzenten Jacob Pechenik, geheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.