Mi, 21. November 2018

Scherzanruf

17.09.2015 15:26

"Putin hier": TV-Spaßvögel legten Elton John rein

Hoffentlich versteht auch der russiche Präsident Spaß: Nachdem Pop-Legende Elton John stolz auf Instagram postete, Wladimir Putin habe ihn angerufen, um mit ihm über die Homosexuellen in Russland zu reden, gestanden jetzt zwei TV-Scherzbolde, sie hätten sich einen Spaß erlaubt: Vladimir Krasnov und Alexei Stolyarov gaben sich als Putin und dessen Pressesprecher aus.

Der Scherzanruf soll kommende Woche als Teil einer Satireshow im russischen Fernsehen ausgestrahlt werden. "Putin" hatte Elton John angerufen, nachdem dieser in einem BBC-Interview gestanden hatte, er warte sehnlichst darauf, mit dem russischen Präsidenten die Lage der Homosexuellen in dessen Land zu besprechen.

Tags darauf klingelte das Telefon und der Sänger, der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt und mit einem Mann verheiratet ist, sah sich mit einer russischen Stimme konfroniert die sich als "Pressesprecher Dmitri Peskov" ausgab und dann zu "Wladimir Putin" weitergab. Das folgende erfreute Posting von Elton John auf Instagram führte weltweit zu heftigen Reaktionen, die meisten davon waren positiv: Endlich kümmert sich Russland um seine Homosexuellen, lautete der Tenor.

Scherzanruf-Opfer Elton John bleibt gelassen - zumal der echte Dmitri Peskov bekannt gab, dass sein Präsident jederzeit zu einem Gespräch bereit sei.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Taxifahrer verletzt
Bendtner wird 50-tägige Haftstrafe antreten
Fußball International
Kuriose Statistik
Arnautovic unter den Top-3 der „faulsten“ Kicker!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.