Di, 25. September 2018

Mordermittlungen

07.09.2015 12:44

Klagenfurterin (30) tot in Badewanne entdeckt

Eine 30 Jahre alte Klagenfurterin ist am Freitag von der Polizei tot in der Badewanne in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Ermittler gehen von Mord aus. Zwei Verdächtige - darunter der Lebensgefährte der Frau - wurden noch am selben Tag festgenommen.

Die Leiche der 30-Jährigen weise keine sichtbaren Verletzungen auf, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Markus Kitz, am Montag. Bei der Obduktion konnte die Todesursache nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Man müsse auf die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung warten, so Kitz.

Der Lebensgefährte hatte zunächst angegeben, dass er mit einem Bekannten die Frau in ihrer Wohnung in schlechter Verfassung aufgefunden habe. Die Klagenfurterin hatte demnach Alkohol und Drogen konsumiert. Die beiden Männer hätten die 30-Jährige unter die Dusche gestellt, worauf sie wieder zu sich gekommen wäre. Wie die Männer erzählten, verließen sie danach die Wohnung wieder. Als sie zurückkehrten, sei die Frau leblos in der Badewanne gelegen.

Der 32 Jahre alte Lebensgefährte und der Bekannte (29) wurden in die Justizanstalt eingeliefert. "Wir werden die Untersuchungshaft beantragen", sagte Kitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.