01.06.2006 18:49 |

BAWAG-Geschenke

Gratis-Möbel für Elsners Penthouse

In der "Penthouse-Affäre" um Ex-BAWAG-General Helmut Elsner ist jetzt ein neues pikantes Detail aufgetaucht. Die Bank gab zu, dass sie die Wohnung auf eigene Kosten eingerichtet hat. Elsner zahlte zunächst eine (bescheidene) Miete, beim günstigen Penthouse-Kauf übernahm er das Inventar.

Der Preis für die luxuriöse Ausstattung soll 360.000 Euro betragen haben. Für das gesamte Penthouse (Marktwert rund drei Millionen Euro) bezahlte dann Ruth Elsner 470.000 Euro. Die BAWAG fordert das jetzt im Prozessweg zurück, da alles weit unter seinem Wert verkauft wurde.

Im Penthouse befindet sich auch ein Bösendorfer-Flügel (Marktwert zwischen 30.000 und 100.000 Euro). Elsner behauptet, er habe sich den Flügel gekauft. Definitiv keine von der BAWAG geschenkten Möbel bekam übrigens Ex-ÖGB-Präsident Verzetnitsch, so die Bank.  

Von Manfred Schumi; Symbolbild

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol