04.05.2006 09:13 |

Dealer verhaftet

Burgenlands Polizei hebt Drogenring aus

Dem Landeskriminalamt Burgenland ist am Dienstag ein harter Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Die Ermittler nahmen nach monatelanger Vorbereitung neun Personen fest, 45 weitere wurden angezeigt. Der Bande konnte unter anderem der Handel mit fast 15 Kilogramm Speed, 2,3 Kilo Kokain und 9.000 Stück Ecstacy nachgewiesen werden.

Das Speed und das Kokain haben einen Schwarzmarktwert von insgesamt 570.000 Euro, die XTC-Pillen brachten den Dealern einen Umsatz von 72.000 Euro. Doch das ist noch nicht alles: Die Verdächtigen haben seit 2002 auch mehr als 20 Kilo Marihuana im Wert von rund 160.000 Euro verkauft.

Neun Verdächtige in Haft
Zum Kreis der Haupttäter zählen zwölf Personen (drei Frauen und neun Männer) im Alter zwischen 25 und 36 Jahren, alle sind österreichische Staatsbürger. Für neun Verdächtige klickten die Handschellen, sie wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht. Pikantes Detail: Die meisten Festgenommenen gingen geregelten Beschäftigungen nach, um ihre organisierten Machenschaften im Drogenmilieu zu verschleiern.

Die Drogen wurden über Holland per Auto ins Land geschmuggelt und vor allem auf Partys in ganz Ostösterreich sowie in einem Haus in Oberwart bzw. in einer Wohnung im Wiener Gasometer verkauft

Bei insgesamt 23 Hausdurchsuchungen im Burgenland, in Wien, Niederösterreich und der Steiermark wurden außerdem 1.120 Gramm Speed im Wert von 33.000 Euro, 1.090 Stück Ecstacy (Wert: 8.720 Euro), 100 Gramm Kokain (Wert: 6.000 Euro), 900 Gramm Marihuana (Wert: 7.200 Euro) sowie 9.345 Euro Bargeld beschlagnahmt.

Alle Bilder (c) Andi Schiel

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol