Do, 21. März 2019
12.03.2015 10:14

Erpresserschreiben

Graupapagei entführt: Besitzerin sucht verzweifelt

16 Jahre lang lebte Graupapagei "JoeJoe" bei seiner Halterin Cara Cosson in Bedford, Großbritannien. Jetzt ist der Vogel verschwunden - gestohlen von einem Einbrecher, der sonst nichts mitgenommen hat. Zurück ließ der Verbrecher nur eine Warnung: Cara Cosson dürfe die Polizei nicht alarmieren, sonst werde er JoeJoe töten. Die Suche nach dem geliebten Tier macht seitdem international Schlagzeilen.

Cara Cosson traute ihren Augen nicht, als sie eines Tages von der Arbeit nach Hause kam: Jemand hatte ihre Wohnung aufgebrochen. Aber noch viel schlimmer war die Entdeckung, dass der Käfig ihres geliebten 16 Jahre alten Graupapageis JoeJoe leer war. Statt des quirligen Tiers fand die Britin einen Zettel mit einer Nachricht des Eindringlings: "Wenn Sie den Vogel wiedersehen wollen, schreiben Sie eine SMS an (Telefonnummer). Wenn Sie zur Polizei gehen, bringe ich ihn um."

Suche nach JoeJoe läuft auf Hochtouren
Seitdem ist JoeJoe wie vom Erdboden verschluckt. Cara Cosson lässt nichts unversucht, ihren geliebten Weggefährten wiederzufinden. Sie sucht über die sozialen Netzwerke, hat die Polizei alarmiert, Papageienexperten und einen Hellseher konsultiert. "JoeJoe ist kein Haustier, sondern ein Familienmitglied", so die 43-jährige zur "Daily Mail". "Ich bin verzweifelt. Ich versuche, nicht daran zu denken, dass er bereits tot sein könnte." Da bei dem Einbruch außer dem Papagei nichts gestohlen wurde, vermutet Cara Cosson einen Racheakt: "Ich werde die Suche nach JoeJoe niemals aufgeben!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik

Newsletter