Mo, 18. Juni 2018

Tierischer Einsatz

20.02.2015 08:04

Hund rutschte über Felsplatte ab - gerettet

Nicht immer sind es Tourengeher oder Skifahrer, die Bergretter brauchen. Manchmal haben die Opfer auch vier Beine. Im Salzburger Bad Gastein halfen die Kräfte am Mittwoch einem abgestürzten Hund und brachten ihn sicher zu seinen Besitzern zurück.

Bei einem Spaziergang am Mittwochnachmittag in Bad Gastein war der Vierbeiner plötzlich über eine Felsplatte abgerutscht. Seine Besitzer wollten den Hund zunächst noch selbst retten, was sie sich dann aber doch nicht trauten. Deshalb alarmierten sie die Bergretter.

"Da lassen wir natürlich niemanden im Stich"
"Es war recht steil und rundherum Schnee, also ohne Seil unmöglich, zu dem Tier zu gelangen", schildert Ortsstellenleiter Roland Pfund.
Die Einsatzkräfte rückten zu dritt an, einer von ihnen wurde mithilfe einer Winde und einem 30 Meter langen Seil zu dem Hund hinuntergelassen. Artig ließ sich die Fellnase dann rauftragen und konnte, oben angekommen, wieder von den Besitzern in die Arme geschlossen werden. "Das passiert immer wieder einmal. Da lassen wir natürlich niemanden im Stich", versichert Pfund im Gespräch mit der "Krone".

Immer wieder gibt es "außergewöhnliche Einsätze", wie im August, als die Einsatzkräfte von Kaprun die abgestürzte Kuh "Bella" per Stahlseilrutsche wieder auf den rechten Weg brachten. Oder auch die Bergretter von Rauris, die im März auf dem Kirchbichl in Bucheben auf Bitten des Mesners auf einem Uhrturm drei riesige Ziffernblätter montierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).