Sa, 23. Juni 2018

Daten auf Twitter

22.12.2014 10:16

Südkoreanischer AKW-Betreiber gehackt

Ein Hacker hat auf Twitter Informationen über zwei südkoreanische Atomreaktoren veröffentlicht. Darunter seien Grundrisse und Handbücher sowie Angaben zum Zustand der Kühlungs- und Klimaanlagen, berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag.

Der Hacker gab sich als Leiter einer Anti-Atom-Gruppe auf Hawaii aus. Er drohte mit weiteren Veröffentlichungen, sollten die Behörden die Atomanlagen nicht bis Weihnachten schließen. Es war bereits sein viertes Posting seit dem 15. Dezember. Vor einer Woche hatte er persönliche Daten von rund 10.000 Mitarbeitern der Anlage offengelegt.

Deren Betreiber, Korea Hydro and Nuclear Power (KHNP), versuchte zu beschwichtigen: Die Veröffentlichungen beträfen keine Schlüsseltechnologien und gefährdeten nicht die Sicherheit, hieß es. Für den Angriff verantwortlich machte KHNP "Kräfte, die soziale Unruhen entfachen wollen".

Nach der Enthüllung geschützter Informationen über zwei südkoreanische Atomreaktoren kündigte KHNP eine zweitägige Übungen zur Abwehr von Cyber-Attacken an. Diese würden an vier von 23 Reaktorstandorten im Land durchgeführt, teilte eine Sprecherin am Montag mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.