Mi, 15. August 2018

"Spammy Award"

01.01.2015 08:30

Diese Websites verschickten 2014 am meisten Spam

Drei Milliarden Spam-Mails hat der Dienst Unroll.Me heuer aus den Posteingängen seiner Nutzer gelöscht. Gegen Jahresende verrät das Unternehmen nun, welche Websites die größten Spam-Schleudern waren und bei welcher Website die Nutzer die lästigen Newsletter und Werbeangebote am häufigsten abbestellten.

Den "Spammy" für die meisten "Unsubscriptions", also Newsletter-Abbestellungen, erhielt demnach die Website-Empfehlungswebsite StumbleUpon. 51 Prozent der Abonnenten bestellten ihren Newsletter laut Unroll.me im Laufe des Jahres wieder ab.

Dass es auch anders geht, beweist Amazon: 69 Prozent aller Nutzer hielten den Werbemails des Online-Händlers die Treue und bestellten diese nicht ab. 64 Prozent beziehen zudem regelmäßig E-Mails von Facebook, 58 Prozent von Google.

Und das, obwohl sich etwa Facebook keineswegs mit Aussendungen zurückhält: Durchschnittlich 263 Mails verschickte das soziale Netzwerk 2014 an jeden seiner Nutzer. Nur das Schnäppchen-Portal Groupon und der Online-Marktplatz LivingSocial verschickten mit 282 bzw. 285 Mails noch mehr Nachrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwerarbeit im Video
Weltrekord auf dem Salzsee mit 50 Jahre altem Auto
Video Show Auto
Danijel Subasic
Nächster EM-Held tritt aus Kroatiens Team zurück
Fußball International
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Auftritte abgesagt
Jürgen Drews wegen Magen-Darm-Infekt im Spital
Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.