Di, 21. August 2018

Mann in Lebensgefahr

18.12.2014 16:45

Arbeiter stürzt durch Glaskuppel in Fitnessstudio

Horror-Unfall in einem Einkaufszentrum im oberösterreichischen Enns: Ein Arbeiter (55) sollte bei Reparaturarbeiten eine Plexiglaskuppel reinigen, rutschte aus und stürzte kopfüber durch die Öffnung sechs Meter tief in ein darunterliegendes Fitnessstudio. Der Mann erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er in Lebensgefahr schwebt!

"Unsere Kunden haben gerade trainiert, als der Arbeiter plötzlich kopfüber in unser Studio gestürzt ist. Es war schlimm. Zum Glück war eine angehende Krankenschwester zu einem Probetraining da, die hat sich sofort um den Schwerverletzten gekümmert. Wir haben unseren ganzen Erste-Hilfe-Kasten geplündert", berichtet Martin Ainetter (21) vom Fitnessstudio "Happy Fit" geschockt.

Der Arbeiter erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde in das Linzer AKH eingeliefert, liegt auf der Intensivstation. Laut Auskunft der Ärzte ist sein Zustand zwar stabil, es besteht aber akute Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
Feuer bei Klettersteig
Bundesheer im Löscheinsatz am Hallstätter See
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.