Di, 16. Oktober 2018

Haftprüfung in Graz

12.12.2014 12:09

Hassprediger Mirsad O. bleibt hinter Gittern

Im Grazer Straflandesgericht hat am Freitag die Haftprüfung von drei der insgesamt acht sich in Haft befindenden mutmaßlichen Dschihadisten stattgefunden. Einer der Verdächtigen wurde enthaftet, bei zwei weiteren - darunter der Hauptverdächtige Mirsad O. - wurde die Untersuchungshaft verlängert. Die Haftprüfungen gehen kommenden Montag weiter.

Wie das Gericht mitteilte, erfolgte die Enthaftung "aufgrund der zwischenzeitigen weiteren Ermittlungen und der dadurch für den Beschuldigten eingetretenen Entkräftung des bisherigen Tatverdachtes".

Acht mutmaßliche Dschihadisten bei Razzia festgenommen
Nach einer Großrazzia vor zwei Wochen waren zwei mutmaßliche Dschihadisten in Graz festgenommen worden, die anderen sechs wurden erst nach ihrer Verhaftung von Wien hierher überstellt. Bei allen besteht der "Verdacht extremistischer Betätigung im Zusammenhang mit Dschihadismus", hieß es seitens des Gerichts.

Mirsad O. und der zweite Häftling haben ebenso wie die Staatsanwaltschaft keine Erklärung abgegeben und daher drei Tage Zeit für mögliche Einsprüche. Am Montag finden in vier weiteren Fällen Haftprüfungen statt. Derzeit gibt es außerdem Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen weitere Personen, die zwar verdächtig sind, aber nicht in Haft genommen wurden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.