Fr, 22. Juni 2018

Unerwarteter Zuwachs

30.07.2014 08:15

Twitter-Nutzerzahl um knappes Viertel gestiegen

Twitter wächst schneller als erwartet. Im zweiten Quartal stieg die Nutzerzahl des Kurznachrichtendienstes um fast ein Viertel (24 Prozent) auf 271 Millionen. Gleichzeitig verbuchte der Konzern mehr als doppelt so hohe Werbeeinnahmen wie vor einem Jahr, der Gesamtumsatz legte um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar (232,3 Millionen Euro) zu.

Die Sorgen der Anleger, das Unternehmen könnte den Anschluss an den deutlich größeren Rivalen Facebook endgültig verlieren, wurden dadurch gedämpft. Für das laufende Vierteljahr stellte Twitter zudem höhere Erlöse in Aussicht, als bisher von Analysten anvisiert.

Das am 30. Juni zu Ende gegangene Quartal war nicht zuletzt von der Einführung neuer Dienste rund um die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien geprägt. Das habe aber nicht zum Anstieg der Nutzerzahlen beigetragen, sagte Twitter-Chef Dick Costolo.

Bereits eingetragene Nutzer verbrachten jedoch mehr Zeit auf der Plattform. Damit sollte offenbar unterstrichen werden, dass das unerwartet rasante Wachstum nicht allein mit der WM zusammenhing, die noch bis in das dritte Quartal hinein lief.

Erwartungen übertroffen
Analysten hatten im Schnitt damit gerechnet, dass Twitter lediglich etwas mehr als ein Fünftel neue Nutzer hinzugewinnen würde. Auch beim Umsatz waren die Experten von weniger ausgegangen - sowohl für das vergangene als auch für das laufende Quartal, für das Twitter Erlöse in der Spanne von 330 bis 340 Millionen Dollar anpeilt.

Nach dem zuletzt enttäuschend ausgefallenen Anstieg der Nutzerzahlen seien die Erwartungen für das vergangenen Vierteljahr allerdings auch "recht niedrig" gewesen, sagte Analyst Arvind Bhatia vom Handelshaus Sterne Agee. Jetzt müsse erst mal abgewartet werden, wie sich Twitters Nutzerzahlen weiter entwickelten.

Twitter strebt "größtes Publikum auf der Welt" an
Der kürzlich ernannte Twitter-Finanzchef Anthony Noto zeigte sich zuversichtlich, dass der Online-Dienst das "größte Publikum auf der Welt" bekommen könne. Schon jetzt sei die Reichweite viel größer als es die monatliche Nutzerzahl abbilde. Mehrere Hundert Millionen Menschen besuchten die Website oder seien Twitter-Inhalten ausgesetzt, ohne bei dem Dienst registriert zu sein. Zu Facebook ist es aber noch ein weiter Weg: Das weltgrößte soziale Netzwerk hat mittlerweile 1,32 Milliarden Nutzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.