10.01.2006 14:01 |

Motormesse

Die Highlights aus Detroit

Wenn die Mercedes-S-Klasse wie eine Kompakt- Limousine wirkt und der Porsche Cayenne bescheiden daher kommt - dann ist Messezeit in Detroit. Die Autoshow in der US-Branchenmetropole war jahrelang der Ort, wo der Slogan "Bigger is better" (Größer ist besser) ausgelebt wurde. Auch in diesem Jahr hat sich nicht viel geändert - zumindest auf den Messeständen von Ford und General Motors (GM).

Die beiden US-Branchenleader geben den amerikanischen Traum vom großen Geländewagen oder Pickup nicht so einfach auf: Der neue GMC Yukon schmückt sich erfrischend ehrlich mit den Initialen XL, und Fords riesige Truck-Studie Super Chief erinnert nachdrücklich an eine Lokomotive.

Small is bigger
Doch die Zeiten haben sich geändert: "Platz da, ihr Benzinschlucker, Kleinwagen kommen" lautete eine Zeitungsschlagzeile. Tatsächlich haben Benzinpreise von zeitweise drei Dollar pro Gallone bei vielen US-Bürgern für ein Umdenken gesorgt. Das ist zwar immer noch nur rund die Hälfte, was wir für einen Liter Benzin bezahlen müssen. Aber bei den enormen Verbräuchen vieler Fahrzeuge (20 Liter im Stadtverkehr sind nicht ungewöhnlich) bricht jetzt eine "neue Zeit für Kleinwagen" an, wie Len Hunt, US-Chef des koreanischen Autobauers Kia meint. Auch Fords US-Chef Mark Fields sieht das so und verkündet: "Small is bigger". Mit der Studie des relativ kleinen Reflex testet Ford in Detroit die Stimmungslage der US-Konsumenten. Und Chevrolet hat gerade den Aveo aufgefrischt, der Bestseller bei den Autos, die bei uns der Polo-Klasse zuzurechnen sind.

Die Amerikaner sind also nicht untätig, aber der Chevrolet Aveo wird bei der GM-Tochter Daewoo in Korea gebaut. Die Asiaten haben bei ihrer Produktpalette naturgemäß die Nase vorn und reagieren auf die veränderte Situation im größten Automarkt der Welt. So rollt bereits im März oder April der bei uns schon lange bekannte Toyota Yaris in die Showrooms der Händler. Auch Honda und Nissan bringen preiswerte und Benzin sparende Kleinwagen auf den Markt. Der ist zwar noch klein, aber in Bewegung. Nach einer J.D. Powers-Studie verließen Kleinwagen den Hof des Händlers 2005 deutlich schneller als noch im Jahr zuvor.

Klick dich durch die Highlights der Detroiter Messe!

Tolle Autos hautnah gibt's auch hierzulande: auf der Vienna Autoshow von 12. bis 15. Jänner auf dem Wiener Messegelände.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol