So, 19. August 2018

Kleiner Unterschied

13.12.2005 21:23

Frauen nehmen anders ab

Genauso wie Mann und Frau anatomisch verschieden sind, unterscheiden sie sich in ihrer Körperzusammensetzung, in der Fettverteilung, aber auch beim Abnehmen an sich. Frauen nehmen schwerer ab - was gemein ist, denn Männern ist ihr eigenes Gewicht nicht so wichtig, haben aber gern schlanke Frauen!

Bevor du anfängst abzunehmen, solltest du dir fünf Fragen stellen. Und sie auch beantworten.

1. Wie wichtig ist es mir abzunehmen?
Nur wer voll motiviert nicht, hat Erfolg. Motiv sollte der eigene Antrieb sein, nicht das (stumme) Drängen des Partners. Hast du das Gefühl, es ist der falsche Zeitpunkt, fang gar nicht erst an.

2. Warum möchte ich abnehmen?
Fühlst du dich nicht mehr wohl in deiner Haut? Möchtest du wieder in deine alten Kleider passen? Hast du gesundheitliche Gründe?

3. Was erwarte ich mir, wenn ich schlank bin?
Überlege dir, wie dein Leben als schlankerer Mensch sein wird, mach aber keine Entscheidungen vom Gewicht abhängig. Bedenke auch, dass das Umfeld manchmal unerwartet reagiert, zum Beispiel der Partner mit Eifersucht, wenn die Frau plötzlich schlank und für andere Männer attraktiv ist. Neider werden vielleicht sagen, du siehst krank aus. In Wahrheit gewinnt aber meist die Ausstrahlung ungemein.

4. Was bin ich bereit zu tun, um abzunehmen?
Du musst dich nicht auf wenige Lebensmittel beschränken und auch nicht auf Lieblingsspeisen verzichten. Was du vor allem brauchst, ist Geduld. Man kann nicht innerhalb kurzer Zeit sinnvoll größere Mengen abnehmen. Außerdem gibt es immer wieder Phasen, in denen gar nichts geht. Was du brauchst,  ist in jedem Fall mehr Bewegung.

5. Wie viel möchte ich abnehmen?
Notiere dein Wunschgewicht und überleg dir, in welchem Zeitraum du es erreichen willst. Wann hattest du das Gewicht zuletzt? Sinnvoll ist ein halbes Kilo pro Woche. Je mehr du in einem bestimmten Zeitraum abnimmst, desto stärker tritt der Jojo-Effekt ein. Und desto mehr Wasser und Muskelmasse nimmst du ab.

Generell tun sich Frauen beim Abnehmen schwerer, weil das Fett bei ihnen anders verteilt ist. Fett am Bauch verschwindet viel leichter als Fett auf den Hüften.

Generell gilt: Hände weg von Diäten. Für den Körper ist jede Diät eine Hungerkur, auf die ersich speziell einstellt. Er braucht dann weniger Energie. Nach der Diät nimmst du dann umso schneller wieder zu.

Fett statt Muskeln abnehmen
Willst du verhindern, dass du viel Muskelmasse verlierst, musst du auf ausreichende Eiweißzufuhr achten. Bei einer einseitigen Fastenkur verliert man bis zu 60 Prozent an fettfreier Masse (Wasser und Muskeln), der Anteil an weggeschmolzenem Fett liegt bei nur 40 Prozent. Nimmst du 30 bis 55 Gramm Eiweiß täglich zu dir, steigt der Anteil an abgenommenem Fett auf 75 Prozent, es gehen 21 Prozent Körperwasser und nur 4 Prozent Muskelmasse verloren.

Mehr Tipps in "Frauen: Das große Gesundheitsbuch" - gleich online bestellen!

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.