03.03.2014 07:21 |

Riesige Party

Karneval von Rio erreicht seinen Höhepunkt

Mit den Paraden der Sambaschulen hat der Karneval in Rio de Janeiro seinen Höhepunkt erreicht. Die ersten sechs der berühmtesten Schulen zogen in der Nacht zum Montag mit prächtig geschmückten Festwagen und tanzenden Schönheiten vorüber, um sich den Sieg zu sichern. Zehntausende Zuschauer im legendären Sambodromo des Stararchitekten Oscar Niemeyer feuerten ihre Favoriten mit fast demselben Elan an, mit dem die Tänzer die Samba-Rhythmen in heiße Bewegungen umsetzten.

Den Auftakt machte die Samba-Schule Imperio da Tijuca. Sie feierte die Einflüsse der afrikanischen Kultur auf die brasilianische Musik. Andere Schulen thematisierten unter anderem den Alltag in den Favelas und Brasiliens Feiern. Die Schule Imperatriz Leopoldinense in Rio erwies der brasilianischen Fußball-Legende Zico die Ehre.

Jede der zwölf Samba-Schulen steht bis zu 82 Minuten im Rampenlicht, deshalb dauern die Defilees zwei Tage. Die Ergebnisse der 40-köpfigen Jury werden dann am Mittwoch bekannt gegeben. Jede Gruppe zieht im Durchschnitt mit bis zu 5.000 fantasievoll kostümierten Teilnehmern, eigens komponierten Samba-Songs und riesigen Motiv-Wagen an Zuschauern und Juroren vorbei.

Straßenkarneval schon seit Wochen in vollem Gange
Doch ist das "Defilee der Großen" eigentlich nur der offizielle Teil des närrischen Treibens. Der Straßenkarneval ist schon seit Wochen in vollem Gange und hat alleine am Samstag in Rio nach offiziellen Angaben 1,3 Millionen Menschen auf die Straße gebracht. Die "Blocos" locken mit Namen wie "Sympathia é quase Amor" (Sympathie ist fast Liebe), "Desculpa pra beber" (Entschuldigung fürs Trinken) oder "Aconteceu" (Es ist passiert) durch kleine und große Viertel der Stadt.

Eine Million Touristen aus dem In- und Ausland vor Ort
Zum "Carnaval 2014" befinden sich eine Million Touristen aus dem In- und Ausland in der Stadt am Zuckerhut. Die Hotellerie verzeichnet eine Auslastung von 98 Prozent. Die Zimmerpreise sind gepfeffert: Viele Hotels und Pensionen verlangen während der Karnevalstage das Zweieinhalb- bis Dreifache der normalen Preise.

Rio ist zweifelsfrei das karnevalistische Epizentrum Brasiliens, doch erfassen die närrischen Erschütterungen das ganze Land. Als wichtige Hochburgen gelten Salvador da Bahia und auch Recife im Nordosten des Landes. Dort lockt der traditionelle Umzug "Galo de Madrugada" (Hahn der Morgendämmerung) jährlich rund zwei Millionen Narren und Feierwütige an, die am Karnevalssamstag ein fast zehnstündiges Musikprogramm genießen konnten. "Der größte Karnevalsblock der Welt", sind sich die Veranstalter sicher.

Die heiß ersehnte fünfte Jahreszeit wollen die Brasilianer so lange wie möglich ausdehnen. Mag der Karneval andernorts am Aschermittwoch vorbei sein, in Rio wird auch nach dem Auftakt der Fastenzeit munter weitergefeiert. Selbst am Wochenende danach dröhnen noch "Blocos" durch die Straßen und tanzen Samba-Schulen durchs Sambodromo.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.