Di, 21. August 2018

Haus evakuiert

30.12.2012 19:14

Defekte Therme in NÖ sorgt für Gas-Alarm - 4 Verletzte

Im niederösterreichischen Baden ist am späten Sonntagnachmittag Kohlenmonoxid-Alarm ausgelöst worden: Aufgrund einer defekten Therme mussten die Bewohner von insgesamt 16 Wohnungen evakuiert werden. 14 Menschen wurden leicht verletzt, vier von ihnen mussten in die Landeskliniken Baden und Mödling gebracht werden. Die Feuerwehr stand im Großeinsatz.

Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses in der Helenenstraße hatte am Nachmittag Gasgeruch wahrgenommen und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Da bei der Messung ein erhöhter CO-Wert ermittelt wurde, hat man auch einen Techniker des Energieversorgers EVN verständigt.

Der Grund für den Austritt des giftigen Gases war laut Landesfeuerwehrkommando die defekte Therme in der Wohnung einer Familie. Das Gerät wurde daraufhin abgesperrt. Der Techniker sowie eine Hausbewohnerin und ihre beiden Kinder wurden wegen einer Reizung der Atemwege ins Krankenhaus eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.