Das tut weh ...

Razzien bei Benko – und auch der Porsche ist weg!

Tirol
25.06.2024 17:30

Langsam, aber doch kommt Bewegung in die Ermittlungen rund um Rekord-Pleitier René Benko. Nachdem es am Dienstag umfangreiche Hausdurchsuchungen gab, wurde auch eines der Luxusautos beschlagnahmt. Den Porsche, der von der Polizei abtransportiert wurde, dürfte Familie Benko wohl nicht so schnell wiedersehen ...

Plötzlich waren sie da – im ansonsten idyllischen Igls bei Innsbruck! Und sie dürften wohl den einen oder anderen Nachbarn beim Morgenkaffee in Schockstarre versetzt haben.

Polizei-Großaufgebot inklusive Cobra
Ein Polizei-Großaufgebot tauchte Dienstag gegen 7.30 Uhr mit vermummten Cobra-Beamten vor der luxuriösen „Villa N“ des Tiroler Immobilienjongleurs René Benko auf. Eine Drohne kreiste über dem Haus. Kurze Zeit später wurden die Tore abgeriegelt und während Ehefrau Nathalie mit dem Hund Gassi ging, dürften die Ermittler wohl im Auftrag der WKStA das Anwesen auf den Kopf gestellt haben.

Noch am Vormittag bestätigte Benkos Anwalt Norbert Wess, dass es sich um eine „Durchsuchung zwecks Sicherstellung von allfälligen Unterlagen zu den medial ohnehin bereits transportierten Vorwürfen“ handelt. Sein Mandant habe sich „kooperativ und konstruktiv“ verhalten.

Der Benko-Porsche wurde von der Polizei abtransportiert. (Bild: „Krone“)
Der Benko-Porsche wurde von der Polizei abtransportiert.

Mit Metallcontainer aus Herrengassen-Büro
Wesentlich ruhiger gingen die Hausdurchsuchungen in Wien über die Bühne. Um 7.40 Uhr in der Früh marschierten Ermittler in Begleitung der Staatsanwältin in der Signa-Zentrale in der Herrengasse in der Inneren Stadt ein. Die knapp zehn Personen, Frauen und Männer in Zivil, nahmen sowohl die ehemaligen, als auch die aktuellen Signa-Büros unter die Lupe.

Den alten Standort verließ die Gruppe gegen 9.40 Uhr mit einem silbernen Metallcontainer, der rund 70 bis 80 Kilogramm Inhalt fasst. Wenige Minuten später rollte ein schwarzer Bus auf der Freyung an, Ermittler hoben das sichergestellte Material hinein. Dabei von der „Krone“ angesprochen, reagieren die Beamten forsch: „Ich würde Sie bitten, diese Örtlichkeit zu verlassen“, hieß es. Im aktuellen Sitz der Signa nebenan lief die Durchsuchung indes weiter.

Razzia auch bei Ex-Finanzchef Pirolt
Auch bei Manuel Pirolt, ehemaligen Finanzchef, und weiteren Signa-Managern kam es am Dienstag zu von der WKStA angeordneten Hausdurchsuchungen. Pirolt selbst hatte in der Vorwoche noch öffentlichkeitswirksam in einigen österreichischen Medien seine Unschuld beteuert. Insgesamt soll es Razzien an fünf bis zehn Standorten gegeben haben. Die Suppe für René Benko wird dünner.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele