In Pinkafeld

Gut vorbereitet für ein Blackout-Szenario

Burgenland
18.06.2024 17:08

Eine Vorreiterrolle beim Katastrophenschutz nimmt die Stadt Pinkafeld ein. Gemeinde, Feuerwehr und Polizei arbeiten eng zusammen. 

Seit Jahren gibt es den digitalen Katastrophenschutzplan für die Kommunen, um sich für den Notfall, wie etwa ein Blackout-Szenario, rüsten zu können. Dieses System enthält nicht nur wichtige Daten als Basis, sondern schlägt auch Maßnahmen zur Risikobewältigung und -verminderung vor.

Maßnahmen getroffen
Vorbildlich bei der Umsetzung ist die Stadt Pinkafeld. „Mit diesem Plan wurden die besten Maßnahmen getroffen, um sich auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten“, lobt Landesrat Heinrich Dorner. Stadtgemeinde, Feuerwehr und Polizei würden dabei konstruktiv zusammenarbeiten.

 Kristenstab festgelegt
In Pinkafeld hat man sich intensiv mit den verschiedenen Szenarien befasst, insbesondere mit einem möglichen Blackout. Zur Information der Bevölkerung wird außerdem eine Sonderausgabe der Stadtinfo zum Thema veröffentlicht. „Die Stadtfeuerwehr ist federführend bei der Umsetzung dieses Plans, hier wurde vorbildlich gearbeitet und Großartiges geleistet“, meint Bürgermeister Kurt Maczek. So wurde etwa bereits ein Krisenstab für den Fall des Falles festgelegt und festgehalten, welche Gebäude mit Notstrom versorgt werden sollen. Ebenso hat man auch die medizinische Versorgung sichergestellt.

Digitales Tool
„Wir haben den Gemeinden mit diesem digitalen Tool ein Instrument für eine moderne und effektive Katastrophenvorsorge in die Hand gegeben“, so Claus Paar, Hauptreferatsleiter für Katastrophenschutz und Krisenmanagement des Landes. In Pinkafeld zeige man, wie dieses System perfekt abgestimmt in der Praxis eingesetzt werden könne.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
21° / 29°
stark bewölkt
18° / 29°
stark bewölkt
17° / 29°
wolkig
19° / 30°
wolkig
19° / 30°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele