Bewegungslos im Wasser

Vermisste 48-Jährige lag nach Sturz in Bachbett

Oberösterreich
12.06.2024 20:47

Enormes Glück, dass sie nach ihrem Unglück überhaupt noch am Leben ist, dürfte eine Frau in Bad Ischl gehabt haben. Denn nach einem Missgeschick war sie über eine steile Böschung ins Wasser gefallen. Die 48-Jährige konnte sich allein nicht mehr bewegen, ihr gelang es allerdings, per Handy Alarm zu schlagen. 

Am Mittwochnachmittag gegen 13.45 Uhr war bei der Polizei Bad Ischl Anzeige über die Abgängigkeit einer 48-jährigen Einheimischen erstattet worden. Bei der umgehend eingeleiteten Fahndung standen insgesamt fünf Streifen der Inspektionen Bad Ischl, Ebensee und Bad Goisern im Einsatz.

Gegen 16 Uhr meldete sich die Vermisste dann plötzlich bei einer Bekannten und gab an, im Rettenbachfluss in der Nähe der Rettenbachklamm zu liegen. Sie könne sich nicht mehr bewegen und brauche dringend Hilfe, erklärte die 48-Jährige flehentlich per Handy.

Die Verletzte wird im Klinikum Bad Ischl betreut (Bild: Marion Hörmandinger)
Die Verletzte wird im Klinikum Bad Ischl betreut

10 Meter über steilen Abhang gefallen
Die Polizeistreifen suchten daraufhin sofort den von ihr genannten Bereich ab. Und tatsächlich: sie fanden die Frau schließlich um 16.50 Uhr am Flussufer des Rettenbachs im Wasser liegend. Wie sich am Unfallort zeigte, war sie offenbar über die Böschung gestürzt. Sie dürfte etwa 10 Meter über rund 50 Grad steiles Waldgelände gekollert und dann in den Bach gefallen sein.

Die Verletzte wurde notärztlich versorgt und dann von Einsatzkräften der Alpinpolizei Gmunden mit Unterstützung der Wildwasserrettung und Sanitätern des Roten Kreuzes Bad Ischl mit einer Schaufeltrage gerettet. Das Opfer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Salzkammergutklinikum gebracht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele