02.11.2012 20:51 |

Rabatt-Rallye

Neuwagen sind momentan teils günstig wie nie

Bis 7.000 Euro Eintauschprämie bei Subaru, 2.500 Euro Klimabonus bei Fiat, Gratistreibstoff für 15.000 Kilometer bei Honda, aufpreisfreie Sonderausstattung um 2.200 Euro bei Audi – ausgerechnet jetzt, in der schwachen Saison, hat die Autobranche eine Rabatt-Rallye gestartet. Grund: Vor allem in Südeuropa bricht der Absatz heuer um bis zu 30 Prozent ein, gewaltige Überkapazitäten sind die Folge, die nun noch an den Kunden gebracht werden sollen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei uns scheint ein Rückgang von 2,4 Prozent bis Ende September glimpflich – doch nur, weil die heimischen Händler neben satten Rabatten auch extrem auf den "Vorführwagen-Trick" setzen. Dabei melden Händler Neuwagen auf sich selbst an und verkaufen sie danach mit null oder wenigen Kilometern als Pseudo-Gebrauchtwagen um die 20 Prozent billiger.

"Gute Zeit für den Neuwagenkauf"
Die Kunden freut’s, und das offizielle Listenpreisniveau bleibt so erhalten. Je nach Anmeldedauer gibt es jetzt bis zu ein Drittel mehr Kurzzulassungen als im Vorjahr, im Schnitt wird bereits jeder 15. Pkw damit verschleudert. Besonders viele solche Aktionsautos bekommt man bei Hyundai (22% des Verkaufs), Ford (20%), Citroën und Fiat (je 10%). "Wir leben halt im Zeitalter der Aktionitis. Diese wird von den Importeuren gestützt, weil wir Händler ja nur über 8 bis 12% Spanne verfügen und das gar nicht bezahlen könnten", seufzt Burkhard Ernst, Obmann des Fahrzeughandels. "Durch diese taktischen Zulassungen mancher Marken und die niedrigen Finanzierungskosten ist die Zeit jetzt schon sehr, sehr gut, ein Fahrzeug zu kaufen", bestätigt Richard Mieling von der Porsche Holding, dem größten heimischen Händler.

Doch auch bei den normalen Rabatten sollten zweistellige Nachlässe in bar, als Gratis-Extras oder Tankgutscheine drin sein, "wobei das Rabattniveau in Ostösterreich wegen der Konkurrenz höher als im Westen ist", weiß Dorit Haider von Renault Österreich. Jeder Prozentpunkt an Nachlass beim Einkauf zahlt sich nicht nur sofort in der Geldbörse, sondern auch langfristig aus, ist doch der Wertverlust bezogen auf den Kaufpreis der größte Posten der tatsächlichen Autokosten.

Ein Preisvergleich unter mehreren Händlern bringt daher mehr denn je. Aktuelle Aktionen listet z.B. der ÖAMTC auf seiner Internetseite auf.

Besuche krone.at/Auto & Motorrad auf Facebook und werde Fan!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)