78 Anzeigen

1000 Tuning-Fans trafen sich nachts auf Parkplatz

Oberösterreich
14.04.2024 13:50

Am Samstagabend trafen sich tausend Menschen bei einem Tuningtreffen in Braunau. Die Exekutive überwachte den Rummel, Polizisten schrieben insgesamt 78 Anzeigen.

Mehrere Personen mit getunten Fahrzeugen trafen sich am Samstag ab 20 Uhr auf einem Parkplatz in Braunau. Zu diesem Treffen war zuvor in den sozialen Medien aufgerufen worden. Zeitweise versammelten sich dort und an angrenzenden Parkplätzen ca. 1000 Personen mit etwa 350 Fahrzeugen. Die Teilnehmer verhielten sich großteils ruhig, es kam jedoch trotzdem zu mehreren Amtshandlungen, berichtete die Exekutive.
Anzeigenflut
Das Treffen dauerte bis 0.15 Uhr. Die Überwachung erfolgte durch mehrere Streifen des Bezirks, der Stadtpolizei Braunau und durch zwei Gruppen der Bereitschaftseinheit.

Insgesamt kam es zu fünf Kennzeichenabnahmen nach dem Kraftfahrgesetz, 13 Anzeigen nach dem Kraftfahrgesetz, 60 Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung, zwei Anzeigen nach dem Führerscheingesetz und drei Anzeigen nach dem Oberösterreichischen Polizeistrafgesetz. Außerdem wurden 22 Organmandate wegen diverser Vergehen ausgestellt

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele