18.07.2005 14:27 |

Fantasie-Reich

Dungeon Lords

Das wechselhafte, teils regnerische Sommer-Wetter eignet sich einfach fantastisch dazu in die fantastische Welt eines Rollenspiels einzutauchen. Mitten in der Game-Flaute kommt mit „Dungeon Lords“ ein Action-Rollenspiel, das für wochenlanges Spielevergnügen sorgt.

Dungeon Lords stammt aus der Feder von Rollenspiel-Legende David W. Bradley und schlägt mit seinen actionreichen Kämpfen und der ausgefeilten Charakterentwicklung eine Brücke zwischen Action-Rollenspielen und traditionellen RPGs. Hunderte von Items und Zaubersprüchen, ein riesiger Klassen-Baum, sieben verschiedene Rassen und eine gewaltige Spielwelt erwarten den Spieler.

Rollenspiele-Fans werden sich sofort zurecht finden, aber auch Gelegenheits-Gamer erlernen das Charakter-System relativ schnell. Durch Quests und Erfahrungspunkte entwickelt sich der Charakter weiter – kann dabei etwa den Weg eines Magiers oder Kämpfers bestreiten. Die ersten Quests sind noch einigermaßen einfach zu bewerkstelligen, werden aber immer umfangreicher.

Durchaus innovativ ist der Entschärfungs-Modus: Findet der Held eine verschlossene Truhe, ploppt ein Fenster mit den möglichen Optionen auf. Abhängig vom "Inspektions"-Skill erkennt der Spieler, ob das Schloss eine Falle hat und wenn ja, welche es ist. Der Spieler kann die Truhe (oder Tür) einfach aufbrechen, löst damit aber die Falle aus.

Klickt der Spieler nun auf "Entschärfen", bewegt sich ein roter Balken von links nach rechts über eine Reihe von Symbolen. Unten ist mindestens ein weiteres Symbol angezeigt, bei vielen Truhen auch zwei oder mehr. Bewegt sich der rote Balken in der Leiste über das entsprechende Symbol, muss der Spieler darauf klicken. Klingt einfach? Wäre es auch, aber der Balken bewegt sich abhängig vom "Entschärfen"-Skill unterschiedlich schnell - und je höher der Skill, desto mehr Zeit hat der Spieler, auf das richtige Symbol zu klicken.

Die Grafik ist in Ordnung, auch wenn man schon üppigere und detailreichere Landschaften gesehen hat. Dafür sind die Systemvoraussetzung relativ bescheiden: Ab einem Pentium III mit 1GHz, sowie 32MB-Grafikkarte ist man dabei. Sowohl die Ausstattung an Game-Requisiten als auch an anderen Lebewesen, die sich in den Welten tummeln, sind etwas mager ausgefallen. In Städten und Gebäude sind oftmals nur die notwendigsten Charaktere anzutreffen.

Im Gegensatz zur englischen Fassung ist das Rollenspiel auf Deutsch voll vertont. Jedes der 70.000 Dialog-Wörter im Spiel ist gesprochen - darunter von den deutschen Stimmen von Angelina Jolie, Charles Bronson, Kirk Douglas und Burt Reynolds. Die akustische Präsentation ist durchaus stimmungsvoll und gelungen.

Fazit:  Es gibt schönere und üppigere Rollenspiele als "Dungeon Lords", die fantasievolle Story mit einigen netten Spielideen, sowie die bescheidenen Systemanforderungen reichen für RGP-Fans um sich zumindest die Demo einmal näher anzuschauen.

Plattform: PC
Publisher: dtp
Krone.at-Wertung: 78%

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol