Di, 14. August 2018

Erkennung per Sound

10.05.2012 12:05

Microsoft forscht an Gestensteuerung ohne Kamera

Microsoft Research, die Forschungsgruppe des Software-Riesen, arbeitet an einer neuartigen Gestensteuerung, die ganz ohne Kamera funktioniert. Die Technik basiert stattdessen auf der Erkennung von Schallwellen, wie im Video (oben klicken) demonstriert wird.

Damit "SoundWave" funktioniert, sind Microsoft zufolge lediglich Lautsprecher und ein Mikrofon nötig. Die Software sendet über die Boxen für den Menschen nicht wahrnehmbare Töne in einer Frequenz zwischen 18 und 22 Kilohertz aus.

Mithilfe dieser Sounds macht sich das Programm den Dopplereffekt zunutze: Die Frequenz von Schallwellen erhöht sich, wenn Quelle und Beobachter - in diesem Fall Lautsprecher und Hand - sich einander annähern, und verringert sich, wenn der Abstand wieder zunimmt. Durch die Frequenzveränderungen, die vom Mikrofon aufgefangen werden, könnten verschiedenste - auch mit beiden Händen durchgeführte - Bewegungen erkannt werden, so Microsoft.

Noch sei das Programm nicht ausgereift genug für einen Einsatz außerhalb des Labors, so Microsoft. In Zukunft könnte es aber neben dem PC auch auf mobilen Geräten zum Einsatz kommen, denn dort sind sowohl Lautsprecher als auch Mikrofon bereits integriert. Außerdem sei es bei mobilen Geräten noch recht teuer, Sensoren für Gestensteuerung einzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.