Do, 19. Juli 2018

Geschickt abgelenkt

29.03.2012 09:10

Gauner räumen in Kärnten unbemerkt Banktresor leer

Drei Frauen und zwei Männer sind Mittwochmittag seelenruhig in eine Villacher Bank spaziert und lenkten dort alle Angestellten gekonnt ab. So sehr, dass ein weiterer Komplize den Tresor öffnen und ausräumen konnte. Eine Fahndung blieb erfolglos - die Beute: 77.000 Euro.

Mittwoch gegen 11.30 Uhr betraten drei Frauen und zwei Männer den Schalterraum der Raiffeisen-Bank in der Villacher Nikolaigasse. Jeder ging gezielt zu einem anderen Schalter; sogar der Infostand wurde besetzt. Die Leute gaben vor, Kunden zu sein. Eine Frau lockte einen Angestellten sogar vor die Tür. Sie behauptete, mit dem Bankomaten Probleme zu haben.

"Das waren sicher Profis"
Erst als die Gruppe bereits eine Weile weg war, gab es Alarm: Der Tresor, der in einem anderen Raum steht, war leer. 77.000 Euro sind weg. "Ich hätte mir so eine Tat vorher nie vorstellen können", so der geschockte Filialleiter Hannes Lesjak. "Das waren sicher Profis. Unsere Mitarbeiter sind fertig und geschockt. Wer weiß, was alles hätte passieren können."

Eine Fahndung läuft an, aber die Profis, die Spanier oder Italiener sein dürften, sind wie vom Erdboden verschluckt. Lesjak: "Alle in der Filiale sind geschult, aufmerksam zu sein. Aber auch, höflich und zuvorkommend den Kunden gegenüber. Ein weiterer Komplize muss über das Bedienpult gegriffen und den Tresorraum, dessen Türe keine Klinke hat, geöffnet haben. Die Leute hatten offenbar Ortskenntnisse."

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/203333.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.