Krone Plus Logo

„Mit Schlagseite“?

Kurz-Filmfestival: Streit um zwei Kino-Dokus

Kino
01.09.2023 17:30

Gleich zwei Dokumentarfilme über Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kommen im September kurz hintereinander in die Kinos. Über die Doku „Projekt Ballhausplatz“ wurde schon länger geredet, die zweite („Kurz - der Film“) wurde erst jetzt überraschend angekündigt - eine Woche vor Kinostart. Im Gespräch mit der „Krone“ betonen die Filmemacher, dass das Zufall sei, und wehren sich gegen Mutmaßungen, die ÖVP stecke hinter dem zweitgenannten Streifen.

Im Trailer der offensichtlich teuren Produktion ließen die Fülle an ÖVP-Protagonisten von Sebastian Kurz über Gernot Blümel bis hin zu Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel und deren Aussagen zahlreiche Beobachter vermuten, das politische Wirken von Kurz werde stark aus Sicht der Volkspartei erzählt. Völlig anders sieht das Regisseur Sascha Köllnreitner. Es gebe „keine Intention der Reinwaschung“, sondern es gehe um markante Aussagen. Auch er selbst stehe den „Lobeshymnen“ kritisch gegenüber. Man habe schlicht die „streitbare politische Figur“ Sebastian Kurz, seinen Werdegang und die Ermittlungen gegen ihn beleuchten wollen.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele