26 Plätze abgestürzt

Gleichstellung: Österreich schlechter als Ruanda!

Leben
21.06.2023 09:48

Der „Global Gender Gap“-Index misst jährlich den aktuellen Stand und die Entwicklung der Geschlechtergleichsetzung in insgesamt 146 Ländern in folgenden Schlüsselbereichen: wirtschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit, Bildungsniveau, Gesundheit und politische Teilhabe. Dieses Jahr liegt die Alpenrepublik auf Platz 47 - stürzte also im Vergleich zum Vorjahr um 26 Plätze ab!

Die globale Entwicklung der Gleichstellung stagniert weitgehend, so das Weltwirtschaftsforum in der mittlerweile 17. Ausgabe des Reports. Es gibt keine Annäherung, vielmehr einen - weltweiten - Stillstand. Erfährt die Entwicklung keinen Aufschwung, wird es noch 131 Jahre dauern, bis Frauen und Männer Chancengleichheit erfahren.

Vor-Corona-Niveau wieder erreicht
Bis zur wirtschaftlichen Gleichstellung dauert es sogar noch länger. Diese soll erst im Jahr 2192 erreicht werden können. Betrachtet man die 102 Länder, die von 2006 bis 2023 kontinuierlich erfasst wurden, so wird die Lücke im Jahr 2023 zu 68,6 Prozent geschlossen, womit das Niveau der Ausgabe 2020 wieder erreicht wird.

Österreich findet sich auf Platz 47 - und somit etwa hinter Peru, Burundi oder Ruanda. (Bild: weforum.org)
Österreich findet sich auf Platz 47 - und somit etwa hinter Peru, Burundi oder Ruanda.

Im Vergleich zum Jahr 2022 hat sich die Lücke zwischen den Geschlechtern um nur 0,3 Punkte verringert. Als Gründe gelten die Corona-Pandemie bzw. deren Nachwirkungen. Vor allem Frauen werden durch steigende Lebenserhaltungskosten und Unsicherheit am Arbeitsmarkt stärker belastet.

Die Top 25 (Bild: weforum.org)
Die Top 25

Island seit 14 Jahren an der Spitze
Zwar hat noch kein Land eine vollständige Gleichstellung der Geschlechter erreicht, die neun führenden Länder (Island, Norwegen, Finnland, Neuseeland, Schweden, Deutschland, Nicaragua, Namibia und Litauen) haben aber mindestens 80 Prozent ihrer Lücke geschlossen. Zum 14. Mal in Folge nimmt Island (91,2 Prozent) die Spitzenposition ein. Es ist auch weiterhin das einzige Land, das mehr als 90 Prozent seiner geschlechtsspezifischen Unterschiede beseitigt hat.

Der „Global Gender Gap“-Index misst die Werte auf einer Skala von 0 bis 100. Die Werte können als die zurückgelegte Strecke in Richtung Gleichstellung interpretiert werden (daher als der Prozentsatz des Geschlechtergefälles, das geschlossen wurde). Länderübergreifende Vergleiche helfen bei der Ermittlung der wirksamsten Maßnahmen zur Beseitigung geschlechtsspezifischer Unterschiede.

Globale Ergebnisse und Zeit bis zur Gleichstellung
Der globale Wert für die geschlechtsspezifische Diskrepanz im Jahr 2023 liegt für alle 146 in dieser Ausgabe berücksichtigten Länder bei 68,4 Prozent. Betrachtet man die konstante Stichprobe von 145 Ländern, hat sich der Gesamtwert von 68,1 Prozent auf 68,4 Prozent verbessert - was einer Verbesserung von 0,3 Prozentpunkten gegenüber der letztjährigen Ausgabe entspricht.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele