Causa Kika/Leiner

Steuervorteile? Neues Belastendes aus Benkos Welt

Wirtschaft
14.06.2023 21:30

Immobilienjongleur René Benko steht auch in der Causa Kika/Leiner im Fokus. Ein Top-Beamter soll für ihn interveniert haben …

Die Schatten der Vergangenheit holen René Benko beinahe täglich ein. Kika/Leiner steht aktuell im Fokus. Der Immobilienjongleur hatte die Kette dank Hilfe von Ex-Kanzler Sebastian Kurz über Nacht erworben. Er wollte 5000 Arbeitsplätze sichern.

Ein Bild aus besseren Tagen: René Benko und sein befreundeter Bundeskanzler Sebastian Kurz (Bild: Alexander TUMA)
Ein Bild aus besseren Tagen: René Benko und sein befreundeter Bundeskanzler Sebastian Kurz

Kika/Leiner: SPÖ fordert Jobgarantie
Nun hat er die defizitäre Möbelkette abgegeben (nicht ohne sich vorher Filetstücke zu sichern), und rund 2000 verlieren den Job. Die SPÖ forderte am Mittwoch im Parlament für sie eine Jobgarantie.

(Bild: APA/EVA MANHART, APA/HELMUT FOHRINGER, Krone KREATIV)

Steuerliche Vorteile gesichert?
Benkos Problem: Es besteht der Verdacht, dass er sich steuerliche Vorteile gesichert haben könnte durch sein Engagement. Vor allem bedingt durch ein Naheverhältnis zu Ex-Finanzgeneral Thomas Schmid.

Neue Hinweise
Nun tauchen neue Hinweise auf. Laut „Falter“ habe ein Ex-Sektionschef zugunsten Benkos Steuercausa beim Tuchlaubenkomplex in der Wiener Innenstadt interveniert, weil dieser 5000 Arbeitsplätze gesichert habe. Für diese Causa interessieren sich die Ermittler. Es gilt die Unschuldsvermutung. Benkos Anwalt Peter Zöchbauer: „Es wurde zu keinem Zeitpunkt unrechtmäßiger Einfluss auf ein Verfahren genommen.“

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele