„Sieht wie Kapitän“

Autonome Fähre nimmt in Stockholm Betrieb auf

Elektronik
09.06.2023 12:30

In der schwedischen Hauptstadt Stockholm hat erstmals eine selbstfahrende Fähre den Betrieb aufgenommen. Die MF Estelle trat am Donnerstag ihre Jungfernfahrt an, ab Montag verkehrt sie regelmäßig zwischen den zahlreichen Inseln der Stadt. 

Zunächst ist dabei stets ein Kapitän an Bord, der jedoch im Normalfall lediglich den Betrieb überwacht. Ziel sei es, das Schiff in absehbarer Zeit „gänzlich autonom“ fahren zu lassen, sagte Stein Andre Herigstad-Olsen, Chef der norwegischen Betreiberfirma Torghattan.

Das Steuersystem „sieht wie ein Kapitän“. Die MF Estelle ist mit Radar-, Kamera- und Ultraschallsystemen sowie optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessgeräten per Laser ausgestattet. Der Bordcomputer sammelt die Daten und verarbeitet sie, um das Schiff zu steuern.

Kurskorrektur
„Wenn ein Boot die Richtung ändert oder ein Kanu auftaucht, sehen wir das sofort in weniger als einer Sekunde. Wir aktualisieren den Kurs entsprechend“, sagte Torghattan-Geschäftsführer Erik Nilsson.

Die erste selbstfahrende Fähre hat umgerechnet knapp 1,5 Millionen Euro gekostet und kann bis zu 30 Passagiere befördern. Eine einzelne Fahrt kostet rund 2,80 Euro. Das Projekt ist halbstaatlich und EU-gefördert. Torghattan will die Fährlinien in Stockholm weiter ausbauen und die Technologie auch in anderen Städten zum Einsatz bringen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele