09.11.2011 15:04 |

Hellenen-Action

"Krieg der Götter": "Tudor"-Star Cavill vermöbelt Titanen

Damals im Altertum, als die gesamte griechische Mythologie noch fröhliche Urständ feierte, gab es keinen Rettungsschirm. Da gab es Götter und Titanen. Und damit basta. Hyperion, der hier zum König avanciert, mit der Visage von Mickey Rourke, gibt den megalomanischen Fiesling dieser griechischen Schlacht(en)platte, die auf der abstrusen Prämisse beruht, die Götter dürften nicht in die Geschicke der Menschen eingreifen.

Ein Held muss her, jung, furchtlos, muskulös - und Theseus, der schmucke Bauernsohn, gespielt von Henry Cavill aus "The Tudors", hat das richtige Format für die Mission "Hau die Titanen"! Kein Wunder, dass Phädra (Bollywood-Star Freida Pinto) ihn anhimmelt. Musketier Luke Evans gibt indes den jungen Zeus.

Eine heiße Schauspielerriege also, die sich da in einem dem Computerspiel "God of War" optisch verpflichteten Gemetzel abstrampelt, kolossal bildgewaltig von dem Inder Tarsem Singh ("The Fall") in Szene gesetzt. Dass die Theseus-Sage recht frei behandelt wird, lässt sich vielleicht damit entschuldigen, dass schon Pausanias und Plutarch an dessen Vita herumdokterten.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen