21.07.2022 10:30 |

„Profitmacherei“

„Minecraft“-Macher erteilt NFTs klare Abfuhr

Das Thema Non-Fungible Token (NFT) spaltet die Gaming-Gemüter. Während manch Spielepublisher im Verkauf der digitalen Eigentümer eine neue Erlösquelle sieht, positioniert sich „Minecraft“-Entwickler Mojang nun mit überraschend deutlichen Worten gegen diese Form der Profitmacherei. In einem Blogeintrag stellt die Spieleschmiede anlässlich einer bevorstehenden Änderung seiner Nutzungsrichtlinien klar, dass sie die Integration von NFTs in Minecraft „generell nicht unterstützt oder erlaubt“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit dem Kauf eines NFTs werde ein Token erworben, der das Eigentum an der digitalen Originaldatei bestätigt. Doch wie bei jeder digitalen Datei könne diese kopiert, verschoben oder sogar gelöscht werden. NFTs und Blockchain würden zudem mit Spekulationen in Verbindung gebracht, bei denen die Preise schnell in die Höhe getrieben werden und auch schnell wieder fallen könnten, erläutert Mojang die Nachteile von NFTs.

Das eigentliche Problem liegt dem „Minecraft“-Macher zufolge jedoch woanders: „NFTs sind nicht inklusiv für die gesamte Community und schaffen ein Szenario der Besitzenden und Besitzlosen“, kritisiert der Entwickler. Die spekulative Preis- und Investitionsmentalität rund um NFTs lenke den Fokus vom Spiel ab und ermutige zur Profitmacherei, „was unserer Meinung nach nicht mit der langfristigen Freude und dem Erfolg unserer Spieler vereinbar ist“.

Sorge vor unerwarteten Kosten für Spieler
Mojang zeigt sich überdies besorgt, dass NFTs von Drittanbietern den Spielern am Ende Kosten verursachen könnten. Einige NFT-Implementierungen seien zudem vollständig von der Blockchain-Technologie abhängig und erforderten möglicherweise einen Vermögensverwalter, „der ohne Vorankündigung verschwinden kann“. Zudem habe es Fälle gegeben, bei denen NFTs zu „zu künstlich oder betrügerisch überhöhten Preisen“ verkauft worden seien.

Mojang stellt daher klar: „Um sicherzustellen, dass ‚Minecraft‘-Spieler ein sicheres und umfassendes Erlebnis haben, dürfen Blockchain-Technologien weder in unsere ‚Minecraft‘-Client- und -Server-Anwendungen integriert noch zur Erstellung von NFTs im Zusammenhang mit Spielinhalten, einschließlich Welten, Skins, Persona-Gegenständen oder anderen Mods, verwendet werden.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol